Die ältesten Pubs in Edinburgh – Historische Pub-Tour

Edinburgh ist bietet perfekte Bedingungen für Singles, die dringend dem Valentinstag entkommen möchten. Als Hauptstadt Schottlands erzählt Edinburgh in jeder Gasse und jedem Winkel eine eigene Geschichte, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Museen runden den Aufenthalt ab. Aber am besten für Singles dürfte das bunte, gemütliche, fröhliche Nachtleben der Stadt werden. Ab der After Work Hour füllen sich die Straßen der Altstadt und an den Wochenenden gibt es oft gratis Konzerte und Clubs. Perfekt ist Edinburgh für Singles allein schon, weil die Stadt rund 732 Pubs hat – ohne Bars und Lounges!

Wir dachten, wenn wir euch schon auf eine Partymeile schicken, dann sagen wir euch zumindest, wo ihr euer Bier gepflegt in wirklich historischen Pubs trinken könnt. Und wir sind selbst begeistert von der Vielzahl der großartigen Pubs und Restaurants, die wir gefunden haben. Wir wünschen euch viel Spaß über den Valentinstag in Edinburgh!

Deine Reiseplanung – Edinburghs älteste Pubs

  • Inklusive

    • Städtetrip Edinburgh
    • Deine individuelle Tour zu den ältesten Pubs der Stadt
  • Empfohlener Buchungszeitraum*

    Über den Valentinstag am 14. Februar. Der Trick ist, ihr müsst vor dem Valentinstag nach Edinburgh fliegen. Zum Beispiel vom 11. Februar bis zum 15./16. Februar. Am Valentinstag sind die Flüge im Vergleich sehr teuer.

  • Empfohlene Reisedauer

    3 bis 4 Tage

  • Gesamtkosten*

    ab ca. 350 € pro Person

    *Preise gültig für den empfohlenen Buchungszeitraum. Stand 01/2019.

Flug & Unterkunft

  • Flug

    ab/bis Edinburgh: Hin- & Rückflug, pro Person

    ab ca. 150 €

    Tipp: Vor dem Valentinstag schon nach Edinburgh fliegen, das ist günstiger. Schaut euch unterschiedliche Abflughäfen an. Je nach Standort des Flughafens sind die Preise sehr unterschiedlich.

    Flugdauer: ca. 2 Stunden

  • Unterkunft

    Edinburgh, 1 Personen / 3 Nächte

    ab ca. 200 €

Edinburgh – Schottlands historische Hauptstadt

Auf geht es für die Erkundung der ältesten Pubs nach Edinburgh! Die hügelige, historische Hauptstadt der Schotten bietet alles, was du für ein langes Wochenende auf einem Single-Trip brauchst.

Für dieses Abenteuer brauchst du nur einen Flug und deine Unterkunft. Edinburgh ist so hervorragend an öffentliche Verkehrsmittel angeschlossen, dass du dir einen Mietwagen für diese Reise sparen kannst.

Wenn du Edinburgh noch nicht kennst, ist die Reise nicht nur perfekt gegen Single-Depressionen, sondern auch eine spannende Entdeckungstour.

Alle Informationen, die du für deinen Trip nach Edinburgh brauchst, findest du auf unserer Städteseite Edinburgh! Klick dich zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, hol dir alle Informationen zu Transfer und beste Restaurant-Empfehlungen.

Über die Verlinkungen kannst du dein Abenteuer über den Valentinstag in Edinburgh genau so gestalten, wie du dir das vorstellst. Also, Koffer packen und los geht es nach Edinburgh. Denn eines ist sicher: Alleine bleibst du bei den Schotten und in den Pubs der Hauptstadt garantiert nicht lange!

Die ältesten Pubs Edinburghs

Um euch eine klare Aufteilung bieten zu können und euch die Auswahl eurer Pubs noch leichter zu machen, haben wir diese in unterschiedliche Rubriken unterteilt. So findet ihr die ältesten historischen Pubs rund um und am Grassmarket in einer Rubrik. Gerade auf einem Single-Trip könnt ihr euch an diesen sehr gut für den Abend orientieren. Hier ist eigentlich immer etwas los, denn der Grassmarket liegt im Herzen des Zentrums. Mit seinen historischen Gebäuden und vielen kleinen Läden und zahlreichen Pubs ist das Viertel sehr beliebt. Abends füllen sich die Straßen und die Pubs.

Einige der historischen Pubs liegen allerdings nicht zentral oder eignen sich nicht für einen fröhlichen, ausgelassenen Abend in Edinburgh. Denn einige der historischen Lokalitäten sind heute ein Restaurant-Betrieb oder bieten eher eine leckere Mittagskarte weit ab der Touristenströme.

Historischer Streifzug

So wie sich heute die Gassen und Straßen rund um den Grassmarket am Abend füllen, so haben sie sich auch vor hunderten Jahren gefüllt. Nur aus anderen Gründen als heute.

Denn zu der Zeit, die die Edinburgher gerne den „Death Metal of Darkness“ nennen, wurde der Grassmarket als Platz für öffentliche Hinrichtungen genutzt. So wurde der Grassmarket alsbald nur noch „Galgen von Edinburgh“ genannt. Dennoch waren Hinrichtungen ein gesellschaftliches Ereignis, das die Menschen rege besuchten. Entsprechend entstanden gerade rund um den Grassmarket viele Pubs – man wollte schließlich während einer Hinrichtung oder danach ein Bier trinken oder eine möglichst gute Sicht haben.

Heute erinnert ein Kreuz am Platz an die über 100 Covenant-Anhänger, die den Tod hier fanden. Noch immer findet ihr rund um den Marktplatz viele Pubs, die mit ihrem Namen an diese Geschichte erinnern. Einige davon werben so um Touristen, einige aber sind wirklich historisch. Hier erfährst du, welche sich lohnen, weil sie auch wirklich historisch sind.

Klickt euch durch die historischen Pubs und Restaurants in Edinburgh. Unsere Must-See-Locations sind dabei bunt gemischt. Ans Herz legen möchten wir dir: White Hart, Oxford Bar, Bennets Bar, Golf Tavern und natürlich das Sheep White Inn als ältester Pub Schottlands!

The White Hart

The White Heart ist nicht nur eines der ältesten Pubs in Edinburgh, sondern auch eines der ältesten des Landes. Es gehört außerdem auch zu den “literarischen” Pubs in Edinburgh. Bis heute ist das White Hart ein guter Pub, der im Herzen der Stadt liegt. Hier gibt es frisches Bier, die Preise sind in Ordnung. Der Pub ist oft sehr gut besucht und auch beliebt bei Junggesellenabschieden. Wer allein reist, bleibt es hier gewiss nicht lange.

So beliebt das White Hart ist so bekannt ist seine Geschichte in der Stadt. Bereits seit 1516 steht dieser Pub und zählt zu den ältesten der Stadt. Das hatte einen besonderen Grund: Als man bei Hinrichtungen noch öffentlich zusammen kam, um den Gehängten zu sehen, hatte man vom White Hart die beste Sicht. Später gingen hier Schriftsteller und Literaten wie Robert Burns und die berüchtigten Mörder Burke und Hare ein und aus. Burns lebte sogar zeitweise hier und trennte sich im White Hart von seiner Geliebten Nancy, für die er „Ae Fond Kiss“ geschrieben hatte.

The Beehive Inn

Das Beehive Inn ist ein großer, etwas unübersichtlicher Pub, der heute am meisten von Touristen aufgesucht wird. Dabei gehen die Wurzeln des Pubs bis ins 15. Jahrhundert zurück. Im Beehive Inn werden viele Sportveranstaltungen übertragen. Er ist für einen Abend, den man nicht alleine verbringen möchte, aber allein unterwegs ist, eine gute Anlaufstelle, um Kontakte zu knüpfen. Allerdings ist der Service genauso wie das Essen mal gut, mal schlecht.

Maggie Dicksons

1727 fand Maggie Dicksons am Grassmarket den Tod durch Erhängen. Ihr wurde vorgeworfen, ihre Kinder ermordet zu haben. Die Fischverkäuferin sollte im Sarg in ihre Heimat Musselburgh überführt werden. Bei ihrem Transport erwachte sie jedoch. Nach Schottischem Recht hatte sie damit ihre Strafe verbüßt und war wieder frei. Die halb erhängte Maggie, wie sie fortan genannt wurde, lebte noch viele Jahre. Und an ihre Geschichte erinnert der gleichnamige Pub am Grassmarket. Sie wird an den Wänden des Pub nacherzählt. Auf jeden Fall ist ein Stopp hier einen Blick und ein Ale oder einen leckeren Snack wert.

The Doric

Das Gebäude wurde im 17. Jahrhundert gebaut, den Pub gibt es seit dem 18. Jahrhundert. Aus dem alten Dialekt übersetzt, bezeichneten die Aberdeenshire diese Region „Doric“. Heute ist das Doric aufgeteilt in eine Bar, ein Bistro und ein Restaurant. Es ist nicht zu schick, nicht zu pompös. Dunkle Wandvertäfelungen und Vorhänge sorgen für schlichte Gemütlichkeit. Einen Stopp an der Bar oder im Bistro kann man sich auf jeden Fall gönnen. Und wer kein Bier gerade mal, kann sich über die Weinkarte freuen.

Last Drop

Der Eingang ist mit einem Galgen geziert und der Name soll all jenen erinnern, die hier am Grassmarket vor der Hinrichtung ihren letzten Tropfen zu sich genommen haben. Das Last Drop ist seit 1873 in diesem Wohnhaus und zählt zu den ältesten Pubs der Stadt, wenn es auch keine historische Vergangenheit hat. Dafür aber soll es im Last Drop spucken. Ein junges Mädchen in mittelalterlicher Kleidung wurde mehrfach von Gästen im Keller oder im Barbereich gesichtet. Der Pub ist gemütlich und authentisch. Die Küche ist traditionell, aber lecker. Ein frisches Al kann man auf jeden Fall hier trinken.

Deacon Brodies

Um das Deacon Brodies kommt man in Edinburgh nicht herum. Seine lange Geschichte und die enge Bindung an die Literatur-Geschichte der Stadt machen das Deacon Brodies heute zu einem Touristenmagnet. Wenn man hinein möchte, empfiehlt sich eine Reservierung. Oder ihr versucht mittags einen Kaffee hier zu trinken.

Seit 1806 erinnert der Pub an den Stadtrat Deacon Brodies. Dieser hochangesehene Mann diente dem Schriftsteller Robert Louis Stevenson als Inspiration zu seinem Roman Dr. Jekyll and Mr. Hyde. Denn Deacon Brodie war tagsüber einer der Diakone der Guild of Wrights und geachteter Zimmermann. Doch nachts gab er sich dem Trinken und dem Glücksspiel hin. Einbrüche und Schulden trieben ihn zu immer schwereren Vergehen. Brodie wurde 1788 gehängt. Die Familie Brodie lebte auf der Seite des Lawnmarket. Aber es war Robert Louis Stevenson, der in diesem Pub den weltberühmten Roman schrieb.

The Oxford Bar

Die Oxford Bar liegt in Newtown und befindet sich in einem original georgianischem Wohnhaus. Entsprechend eignet sie sich gut, wenn ihr Newtown besichtigt. Einen Besuch ist die gemütliche Bar auf jeden Fall wert. Klein und fein kann man sich hier am Kaminfeuer bei Bier und Whisky hervorragend wärmen. Selbstverständlich eignet die Oxford Bar sich auch für den Abend. Insbesondere, wenn ihr Interesse an Whiskys habt, und die Pub-Tour mit den Top 10 Whisky-Bars in Edinburgh kombinieren wollt, ist sie eine gute Anlaufstelle nach einem Whisky in der Scotch Malt Whisky Society. Mehr Infos findet ihr auf Top-10 Whisky-Bars in Edinburgh. 

Die Oxford Bar ist eine der ältesten und eine der literarischen Bars Edinburghs. 1893 verwandelte Andrew Wilson die damalige Konditorei in eine Bar. Mehrere schottische Schriftsteller wie Sydney Goodsir Smith und Willie Ross kehrten hier ein. Berühmt wurde es aber durch seine Erwähnung im einem Inspector Rebus-Roman von Ian Rankins. Inspector Rebus bezeichnet die Oxford Bar im Buch als „seinen Lieblingspub in Edinburgh“. Tatsächlich wurde die Bar schon mehrfach in der Literatur verewigt und auch schon oft von Prominenten Schauspielern von Sean Connery besucht.

Tolbooth Tavern

Canongate – Tolbooth – Auf dem Weg zum Holyrood Park – 20 Minuten ab Grassmarket

Seit 1591 wird man in der Tolbooth Travern mit Bier und Speisen versorgt. Damals noch Teil des Conongate-Tolbooth-Komplexes, diente die Taverne hauptsächlich dazu, die Steuer der Reisenden einzusammeln. Daneben wurde die Tolbooth Tavern auch als Gerichtsgebäude oder als Gefängnis genutzt. Hier fand sogar einmal ein Exorzismus statt. Das erschreckte den teilnehmenden Sir Lewis Belle geradezu so sehr zu Tode, dass er selbst kurze Zeit später verstarb.

2015 wurde die Taverne neu eröffnet. Jetzt sitzt man wieder in einem gemütlichen, urigen Pub bei guten Burgern mit Blick auf den alten Friedhof. Ein guter Ort, um abseits der Touristenströme mehr als ein Bier zu genießen.

Ryries Bar

Haymarket – Unterhalb des Edinburgh Castle

Höchstwahrscheinlich im Jahr 1842 wurde in Ryries Bar das erste Bier ausgeschenkt. Genau überliefert ist das nicht. Fest steht, dass das Gebäude seit 1817 steht und als Geburtshaus genutzt wurde. Erst als hier der älteste noch erhaltene Bahnhof Haymarket eröffnet wurde – und das geschah 1842 – eröffnete daneben die Taverne.

Seitdem hat sich am Design des Wirtshauses scheinbar wenig verändert. Allein das Ziegelsteindach ist einen Blick wert. Die Holzvertäfelungen, das Buntglas, das geschnitzte Portal hinter der Theke – die Ryrie Bar überzeugt mit britischer Behaglichkeit. Die Bar lohnt sich besonders zum After Work und erfreut sich dann großer Beliebtheit.

Bennets Bar 

Richtung Bruntsfield Links – Am King´s Theater (Nicht mit dem Bennets in Morningside verwechseln!) – 20 Minuten Fußweg ab Grassmarket

Dass Bennets Bar am King´s Theatre war einst eine Brauerei. Bis der König im Jahr 1839 ein Theater in unmittelbarer Umgebung eröffnen ließ. Daraufhin konzentrierte sich Brauer MacLeod lieber auf den Ausschank der Biere und eröffnete letztlich 1906 den Pub in seiner jetzigen Art. Bennets Bar ist sehr schön erhalten. Die Glasfenster des viktorianischen Baus, die lange Holztheke, das Interior sind gepflegt, ansprechend urig. Hier kann man gut Sport gucken, ein Bier trinken und essen. Eine gute, authentische Bar, in der man eigentlich nur Schotten und weniger Touristen sieht.

The Golf Tavern

Bruntsfield Links – 20 Minuten Fußweg ab Grassmarket

Etwas weiter außerhalb, aber den Abstecher wert, liegt das Golf Tavern. 1456 gegründet, ist es definitiv eines der ältesten Pubs Schottlands und Edinburghs. Und es hat noch eine Besonderheit: Es ist einer der bekanntesten Golf-Pubs der Welt und wahrscheinlich einen der ältesten Golfclubs der Welt. Denn seit 1735 wird auf den Bruntsfield Links Golf gespielt. Zahlreiche Golfspieler der damaligen und heutigen Zeit zählt das Golf Tavern zu seinen Kunden.

Prominente sind genauso gerne in dem kleinen charmanten Gasthaus gesehen wie Touristen und Einheimische. Übrigens sind die Golfanlagen öffentlich – falls ihr kurz eine Runde spielen möchtet. Hier geht es sehr gemütlich mit Ledersesseln, Steinwänden und dezenten Farben zu. Man möchte sich zurücklehnen und genießen.

White Horse

Royal Mile

Das White Horse ist seit 1742 ein Pub und damit eine der ältesten Gaststuben in Edinburgh. Allerdings ist das White Horse heute eine Oyster-Restaurant und –Bar. Hier wird bester Frisch serviert, dazu gibt es tolle Weine und Biere. Entsprechend ist es nicht unbedingt ein Party-Hotspot oder ein Pub für das schnelle Bier. Wer aber wirklich guten Fisch oder Meeresfrüchte essen möchte, für die Schottland ohnehin bekannt ist, der sollte sich einen Tisch im White Horse reservieren.

The Sheep Heid Inn 

Im Hollyrood Park – Ausflug und Spaziergang

Höchstwahrscheinlich ist das Sheep Heid Inn der älteste Pub Edinburghs. Und das des ganzen Landes. Die ersten Aufzeichnungen gehen auf das Jahr 1360 zurück. Heute ist das Sheep Heid Inn aber höchstens noch als Premium-Deluxe-Bar zu bezeichnen. Das stilvoll eingerichtete Restaurant bietet schöne Menüs, hervorragende Weine und Bier und sehr guten Service. Hier geht man abends essen zu zweit, aber hier trinkt man nicht an der Theke ein Bier.

Es liegt am Holyrood Park und entsprechend weiter außerhalb der Altstadt. Bei einem Ausflug kann man aber durchaus einen Spaziergang bis nach Duddingston, dem bilderbuch-ähnlichem Nachbardorf machen und sich im Anschluss bei Kaffee und Kuchen im Sheep Heid Inn verwöhnen lassen.

King´s Wark

Nähe Shore in Leith

Ein wirklich bis heute noch sehr schöner Pub mit Steinmauern und Kamin. Heute mehr ein Restaurant, als ein alter Pub, lässt sich hier allerdings wirklich gut essen. Es ist das perfekte Restaurant, wenn man z.B. nach der Besichtigung der Royal Yacht Brittania essen gehen möchte. Das Gebäude wurde zuletzt im 18. Jahrhundert aufwendig restauriert. Ein wunderschöner Raum mit Steinmauern und schwarzem Kamin erwarten euch. Allerdings würde ich das King´s Warck heute mehr Restaurant als ein Pub. Deshalb ist es auch nicht zu oft überlaufen und nicht ganz so populär wie der Pub The White Heart. Tipp: Nutzt die Sonntagsbrunch-Menüs!

Im Jahr 1434 diente das Gebäude König James I. als königliche Residenz. Später wurde es mehrfach restauriert, diente als Pestkrankenhaus und wurde schließlich 1613 von Bernhard Lindsay restauriert. Vier Pubs eröffnete Lindsay, bis heute steht noch einer davon. Natürlich hat King´s Wark auch mit Geistern zu kämpfen. Ein Geist soll seit fast 600 Jahren im Untergeschoss des Gebäudes weilen.

All you need to know

Alles, was ihr sonst über Edinburgh wissen müsst, erfahrt ihr auf unserer Städteseite Edinburgh! Informiert euch über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Museen, Parks und Plätze und entdeckt diese großartige Hauptstadt der Schotten. Unsere Städteseite Edinburgh gibt dir die Möglichkeit, ganz individuell und mit wenigen Klicks dein persönliches Abenteuer schnell und einfach zusammen zu stellen! Wir wünschen euch eine tolle Zeit bei eurer Tour zu den ältesten Pubs in Edinburgh!

*Alle Preise sind Durchschnittpreise. Stand 01/2019. Alle Preise für Eintritte und Sehenswürdigkeiten Stand 12/2018.