Port Louis – Hauptstadt der Trauminsel Mauritius

150.000 Einwohner zählt die Hauptstadt der Insel Mauritius. Port Louis ist eine quirlige, volle Kleinstadt, in der immer etwas los ist und die Straßen sich stets gefüllt zeigen. Hier geht es auch mal hektisch zu, man spürt den Puls des emsigen Treibens. Denn auf Mauritius führen alle Wege nach Port Louis. Für Einheimische ein wichtiger Wirtschaftsstandort, kennen viele Touristen Port Louis als Start- und Endziel ihrer Reise nach Mauritius.

Entdeckt mit unserem kompakten Städteguide die Hafenstadt und ihre Highlights. Abgerundet werden unsere Vorschläge mit zwei kleinen Ausflügen zu den Bergen in unmittelbarer Nähe. Plant und genießt euren Aufenthalt in Port Louis ganz individuell.

Dein Guide durch Port Louis

  • Unterkunft

    ab ca. 70 € (2 Personen/1 Nacht)

  • Transfer

    Auf unserer Reiseseite „Mauritius“ erhältst du alle Informationen rund um die Anreise vom Flughafen nach Port Louis.

  • Öffentliche Verkehrsmittel in der Stadt

    Bus

    Port Louis hat zwei Busbahnhöfe, einmal im Norden und einmal im Süden. Die Fahrt ist ein Abenteuer, aber man findet sich sehr leicht zurecht und fährt unfassbar günstig.

    Kosten: 0,50 € pro Fahrt

    Busbahnhof im Norden: Immigration Square

    Busbahnhof im Süden: Place Victoria Bus Terminal

    Taxi

    Du kannst natürlich auch mit dem Taxi fahren. Dabei ist der Preis deutlich teurer und kommt natürlich individuell auf die Strecke an. Plane mindestens eine halbe Stunde Stau ein!

Rund 150.000 Menschen leben in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius. Port Louis ist der Umschlagsplatz für sämtliche Wirtschaftsgüter und auch das kulturelle Zentrum auf Mauritius. Entsprechend voll und hektisch ist es teilweise in der Stadt. Aber entsprechend viel hat sie auch zu bieten.

Nehmt euch einen oder zwei Tage Zeit, Port Louis und die Umgebung mit Besichtigung der Berge Le Pouce und Pieter Both kennen zu lernen. Da es sehr leicht ist, sich in der Stadt zu orientieren, haben wir keinen speziellen Plan für euch erstellt.

Wir sagen ehrlich: Port Louis ist nicht wirklich schön. Sie lässt sich leicht besichtigen, aber ist nicht viel Zeit wert. Wir haben unser Sightseeing vom nördlichen Bahnhof, dem Immigration Square, gestartet. Das können wir jedem empfehlen. Wenn ihr zum Sightseeing mit dem Taxi anfahren solltet, könnt ihr euch zum Caudan Waterfront bringen lassen. Wir empfehlen, Port Louis am Anfang oder gegen Ende der Reise zu besichtigen. Es ist nicht schön, wenn die Hektik der Stadt die Entspannung auf der Insel unterbricht.

Sightseeing in Port Louis

Zum Pflichtprogramm gehört die Besichtigung von Fort Adelaide auf einem Hügel über Port Louis, denn die Aussicht von dort oben ist fantastisch. Besonders, wenn ihr keine Bergbesteigung plant, bietet sich der kleine Aufstieg an. Verpasst auch nicht das ehemalige Lager der indischen Einwanderer, Aapravasi Ghat. Es zählt zu den UNESCO Weltkulturerbestätten und bringt euch die Geschichte der Kolonialzeit und Sklaverei näher. Auch das Blue Penny Museum beschäftigt sich mit der Geschichte der Insel und der Kultur. Außerdem beherbergt das Museum zwei wertvolle Schätze: Die Blue Penny und Red Penny Briefmarken, deren Wert auf je ca. 600.000 Euro geschätzt werden. Die Besichtigung der zweitältesten Pferderennbahn der Welt, dem Champs de Mars, gehört auf insbesondere für Sport-Fans auf jeden Sightseeing-Plan. Schlendert durch die Stadt, lasst die französische Kolonialarchitektur auf euch wirken. Das alltägliche Leben lässt sich am besten auf dem Zentralmarkt oder entlang der Caudan Waterfront beobachten. Alle Sehenswürdigkeiten und Eintritte sowie zahlreiche Restaurant-Tipps findest du weiter unten.

Für einen längeren Aufenthalt haben wir noch zwei kleine Ausflüge zu den zweit- und dritthöchsten Bergen – dem Le Pouce und Pieter Both – auf Mauritius zusammen gestellt, die du problemlos von Port Louis planen kannst.

  • Strassenverkehr

    Wir empfehlen dir, nicht mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Die Parkplatzsuche ist ermüdend und der Verkehr wirklich hektisch bis chaotisch.

Bergige Aussichten – Ausflüge zum Le Pouce & Pieter Both

Le Pouce – Der hügelige Daumen

Mit 811 Metern ist Le Pouce der dritthöchste Berg auf Mauritius. Übersetzt bedeutet sein Name “Daumen” aufgrund seines so geformten Gipfels. Prägnant thront der Berg im Osten von Port Louis. Der Berg gehört zur Moka-Port Louis Kette und hat einen Wanderweg von rund sieben Kilometern bis zum Gipfel. Der Aufstieg ist schweißtreibend, aber durchaus lohnenswert.

Denn die Aussicht vom Gipfel soll bereits Mark Twain inspiriert haben, zu sagen:„Zuerst wurde Mau­ri­tius geschaf­fen, dann das Para­dies. Aber das Para­dies war nur eine Kopie von Mauritius“.

Macht euch einfach selbst euer paradiesisches Bild. Von dort oben blickt ihr auf den Pieter Both in unmittelbarer Nähe und habt eine großartige Panoramasicht auf Port Louis und die Umgebung.

Pieter Both – Nationalsymbol der Insel

Mit 820 Metern höhe ist der Pieter Both der zweithöchste Berg auf Mauritius und überragt seinen Nachbarberg Le Pouce nur um wenige Zentimeter. Der Pieter Both gilt als Nationalsymbol und fehlt in keinem Fotoalbum von Mauritius.

Dabei ist der Pieter Both wesentlich schwerer zu besteigen als Le Pouce. Eine klassische Wanderung ist nicht zu erwarten. Viel mehr ist die Besteigung für Kletterer und versierte Abenteurer geeignet. Dabei empfiehlt sich dringend, langärmlige Klamotten und wirklich festes Schuhwerk anzuziehen. Auch Insektenspray und ein Hut sollten nicht fehlen.

Wer nicht klettern möchte, macht einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung am Fuße des Berges.

All you need to know

Kurz und kompakt findest du hier alle Sehenswürdigkeiten und Highlights für ein Abenteuer in Port Louis! Informiere dich über Eintrittspreise und Ausstellungen oder plane die Besichtigung der vielfältigen und sehenswerten religiösen Stätten in der Hauptstadt. Sport-Fans können VIP-Pakete für einen Event auf der Pferderennbahn buchen und Shopping-Fans werden auf dem Central Market glücklich.

Tolle Restaurants und weitere kulinarische Empfehlungen für Port Louis haben wir ebenfalls für dich! Alle Sehenswürdigkeiten und Locations sind verlinkt. So brauchst du nur einen Klick, um deine Tickets zu kaufen oder einen Tisch zu reservieren! Wir wünschen dir viel Spaß in Port Louis!

  • Champ de Mars - Pferderennbahn & Bar

    Champ de Mars ist die zweitälteste Pferderennbahn der Welt. Seit 1812 finden hier Pferderennen statt. Die Bahn hat eine Länge von 1.300 Metern und sieht schon außerhalb der Renntage beeindruckend aus. Richtig was los ist dann jeden Samstag von Mai bis November, wenn Tausende Einheimische zur Strecke pilgern und ihr Glück beim Wetten versuchen. An jedem Renntag finden 8 Rennen statt. Los geht es 12:30 Uhr, das letzte Rennen ist um 17:00 Uhr.

    Wer möchte, kann VIP-Tickets für ein Rennen buchen und live dabei sein. Buchbar ist das Angebot über Mauritius Attractions.

    Kosten: ab 198 €

  • Central Market

    Der Zentralmarkt der Stadt gehört zum Pflichtprogramm eines Sightseeings. Hier findet ihr alles, was man sich vorstellen kann. Günstiges Essen und Trinken lässt sich auch finden. Nicht entgehen lassen!

Eintritte & Sehenswürdigkeiten*

  • Sightseeing

    Wir haben uns auf die wichtigsten Sightseeing-Highlights beschränkt. Die meisten haben wir für eine bessere Übersicht in weitere Rubriken geteilt.

  • Bauwerke & Monumente

    Fort Adelaide

    Fort Adelaide wurde einst von den Engländern errichtet und thront noch heute auf einem Hügel über Port Louis. Das Gebäude ist unspektakulär, aber der Aufstieg lohnt sich aufgrund der tollen Aussicht.

    Aapravasi Ghat

    Einst war das Aapravasi Ghat ein Lager für indische Einwanderer. 2006 wurde es in die Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten aufgenommen. Mehr als eine halbe Million Menschen lebten hier, um auf den Zuckerplantagen der Engländer zu arbeiten. Zwar ist vom Lager nicht mehr viel zu sehen, man kann sich aber eine Ausstellung über die Geschichte ansehen.

    National Assembly (Regierungsgebäude)

    Es zählt zu den ältesten Gebäuden der Insel und wird auch heute noch aktiv vom Parlament genutzt.

    Port Louis Theatre (Opera)

    1822 eröffnet, ist es eines der ältesten Schauspielplätze der südlichen Erdhalbkugel und wurde vor einigen Jahren erst aufwendig renoviert. Wer einen Blick hinein werfen kann, sollte es tun!

  • Religiöse Stätten

    Port Louis ist das kulturelle und religiöse Zentrum des Landes. Entsprechend viele Gotteshäuser der verschiedenen Religionen findest du hier.  Wir haben nur einige der wichtigsten für euch notiert. Hier entfallen die Verlinkungen. Der Eintritt ist stets frei.

    • Jummah Moschee 
    • Kathedrale von Port Louis
    • James Cathedral
    • Shri Sockalingum Meenatchee Ammen Temple
    • Kannanur Mariamman Kovil
    • Sanatan Dharma Temple
    • Tamil Temple
    • Kwan Tee Pagoda
    • Kaylasson Temple
  • Museen & Galerien

    Blue Penny Museum

    Direkt am Caudan Waterfront befindet sich das Blue Penny Museum. Die Ausstellung widmet sich dem Kulturerbe von Mauritius, seiner Kunst und natürlich den Briefmarken und Münzen. Das Museum beherbergt eines der berühmtesten Briefmarken der Welt: die blaue Mauritius (Blue Penny). Ebenfalls zu sehen ist die minder wertvolle rote Mauritius (Red Penny). Der Preis einer der Briefmarken liegt zurzeit bei ca. 600.000 €.

    Eintritt: 6 €

    Natural History Museum

    Das älteste Museum der Insel widmet mit sich mit rund 3.000 Ausstellungsstücken dem natur-historischen Erbe der Insel. Besonderer Schwerpunkt liegt auf ausgestorbenen Tieren wie dem Dodo, dem Wappentier von Mauritius.

    Zurzeit ist das Museum aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen (Stand 01/2019).

    Eintritt: frei

    Mauritius Postal Museum 

    2001 eröffnete das Postmuseum im 1870 erbauten ehemaligen Postgebäude der Insel. Es stellt Exponate rund um Kommunikation, Telekommunikation und den Briefverkehr auf Mauritius aus.

    Eintritt: ca. 4 €

    Photography Museum

    Die ältesten Ausstellungsstücke gehen bis auf das Jahr 1840 zurück – und alles dreht sich hier um Kameras und Fotografie. Führungen führt bis heute der Gründer selbst durch. Dauer: ca. 1 Stunde. Aber es gibt einige,  die schon mehr als eine Stunde hier verbracht haben.

    Eintritt: ca. 8 €

  • Shopping

    Caudan Waterfront

    Die Caudan Waterfront ist der moderne Shopping District. Es ist am Wasser angelegt und eignet sich gut zum Bummeln.

  • Plätze & Gärten

    Hier findest du die wichtigsten Straßen und Plätze in Port Louis – allerdings ohne Verlinkungen.

    • Place D´Armes
    • Chinatown
    • Company Garden

Essen & Trinken

  • Eat the city

    Roti Aka Vinoda

    Schnell erfreuten sich die frischen Fladenbrote, das Gemüse und die verschiedenen Currys großer Beliebtheit in der Stadt. Heute gibt es eine weitere Zweigstelle in Flic-Flac. Die Menschen warten gerne auch länger auf die gefüllten Fladenbrote – und das zu Recht!

    First Restaurant

    Das auf kantonesische Küche spezialisierte First Restaurant bietet eine Auswahl leckerer Gerichte wie gebratenen Reis oder Nudeln, Pecking Ente und eine Fülle an Meeresfrüchten. Hier geht es locker und freundlich bei einem Bier zu. Tipp: den Knödelkorb bestellen!

    Grand Canton (Chinatown)

    Gourmet-Küche & Fine Dining: Im Grand Canton hat man sich aus chinesische und Hongkonger Küche der Spitzenklasse spezialisiert. A la Carte oder Menü möglich.

    Namasté Restaurant (in Caudan Waterfront)

    Direkt gegenüber dem Hafen gelegen, sitzt man im Namasté schön und isst dazu leckere indische Küche. Aromatisierte Joghurt-Drinks runden die traditionelle Speisenauswahl ab. Am Wochenende steht ein Buffet zur Wahl. Eine der besten indischen Küchen der Insel.

    Cote Jasmin Jardin Bar

    Hier im Garten des Restaurants sitzt man wirklich schön. Es ist zwanglos und authentisch. Serviert werden frische Speisen und einfach wirklich ungemein leckere Desserts, die ihr probieren müsst. Dank der großen Cocktailkarte kann man sogar nach dem Essen noch lange bleiben.

    Kisasa

    Authentische Küche zu günstigen Preisen erhaltet ihr im Kisasa. Es glänzt nicht mit toller Ausstattung und bietet auch kein Schischi auf dem Essen. Aber es ist lecker und perfekt für ein Mittagessen in ungezwungener Atmosphäre.

  • Time for drinks

    Lambic Restaurant

    Lust auf ein Bier? Dann kommt ihr um das Lambic nicht herum! Hier gibt es 130 unterschiedliche Biere, 46 Whiskys und – ja wirklich – 43 Teesorten. Das Lambic ist eine kleine Brauerei, die ihr Bier auch selbst produziert. Das könnt ihr mit den europäischen und mauritischen Gerichten kombinieren. Oder auf der Terrasse sitzen und einfach noch ein Bier bestellen.

    Piano Rouge in Port Chambly (10 Minuten von Port Louis entfernt)

    Lust auf eine Beach-Bar und Piano-Musik? Dann lohnt sich die 10-minütige Fahrt zur Piano Rouge Bar. Knisternde Feuerstellen am Strand für perfekte Sonnenuntergänge. Klaviermusik und modernes Ambiente für romantische Momente im Innenbereich. Mehr Indischer Ozean-Traum geht kaum.

  • Sweets for the sweets

    Café De La Presse

    Das Café De La Presse hat sich unter Einheimischen lange etabliert. Zu günstigen Preisen gibt es hier Sandwiches, Salate und guten Kaffee und Tee. Besonders mittags füllt es sich hier. Am Abend ist es ein beliebter Treffpunkt unter jüngeren Einheimischen.

    Arabia Gourmet Café in der Caudan Waterfront

    Kaffeeliebhaber aufgepasst. Dieses Kaffee bietet türkische und arabische Kaffeeträume deluxe. Mittags und abends kommen noch Wraps, Salate und arabische Süßspeisen auf die Karte. Und jeden Freitag gibt es ein Buffet.

Deine Abenteuer ab Mauritius

Du möchtest mehr über dein Abenteuer auf den Vanilla Islands erfahren? DUTY & FREE hat folgende Destinationen bereits veröffentlicht:

  • Mauritius – Have some rum

*Alle Preise sind Jahres-Durchschnittpreise. Stand 01/2019. Alle Preise für Eintritte und Sehenswürdigkeiten Stand 01/2019.